Ups! Antrag mit Rettungshubschrauber

(11.04.2016) Ganz besondere Heiratsanträge können ganz besonders schiefgehen. So auch jener eines 27-jährigen Kaliforniers, seine Story wird derzeit tausendfach geteilt.

Der Mann steigt auf einen gefährlichen, steilen Felsen und will seiner Freundin über Facetime, also über das iPhone, einen Antrag machen. Und dabei soll im Hintergrund ein wunderschöner Sonnenaufgang zu sehen sein. Zwar sagt seine Freundin JA – aber der 27-Jährige scheitert dann beim Abstieg und muss den Notruf wählen. Mit dem Rettungshubschrauber und per Seil wird er geborgen.

Steven Knuckles, der örtliche Feuerwehrchef:
„Es ist illegal auf diesen Felsen zu klettern - es geht einfach oft tödlich aus. Ich habe jetzt schon vier Notrufe miterlebt, in denen derjenige dann auf dem Felsen gestorben ist. Und alleine im letzten Jahr waren es vier Notfälle, in denen wir mit dem Seil ausrücken mussten, um die Leute zu retten.“

Die Kosten für den Einsatz muss der inzwischen verlobte Mann jetzt zahlen.

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf