Urteil im Fall Floyd

22,5 Jahre für Polizisten

(26.06.2021) Das Urteil ist gefallen! Die Familie des getöteten Afroamerikaners George Floyd und deren Anwälte werten die Haftstrafe für den verurteilten Ex-Polizisten Derek Chauvin als einen möglichen Schritt zu mehr Gerechtigkeit für Schwarze in den USA. Bisher ist noch nie ein Polizist im Bundesstaat Minnesota zu einer längeren Haftstrafe verurteilt worden. Das zuständige Gericht in Minneapolis hat eine Haftstrafe von 22 Jahren und sechs Monaten gegen Chauvin verhängt.

Es muss Reformen geben

Einer der Anwälte der Familie, Ben Crump, sagt gestern nach der Verkündung des Strafmaßes für Chauvin, das Urteil bietet die Chance, ein "Wendepunkt" in der US-Geschichte zu sein. "Wir haben heute ein gewisses Maß an Rechenschaft erhalten", sagt Crump. Angehörige Floyds mahnen zugleich, es sind dringend Reformen und strukturelle Änderungen im Kampf gegen Rassismus nötig. Und nichts kann George Floyd zurückbringen. US-Präsident Joe Biden wertet die Strafe in einer ersten Reaktion als "angemessen".

"I can't breathe"

Floyd ist am 25. Mai vergangenen Jahres in Minneapolis bei einem brutalen Polizeieinsatz ums Leben gekommen. Beamte haben den 46-Jährigen festgenommen, weil er eine Schachtel Zigaretten mit einem falschen 20-Dollar-Schein bezahlt haben soll. Videos von Passanten dokumentieren, wie Polizisten den unbewaffneten Mann zu Boden drücken. Chauvin presst dabei sein Knie gut neun Minuten lang auf Floyds Hals, während dieser immer wieder fleht, ihn atmen zu lassen. Floyd verliert das Bewusstsein und stirbt wenig später.

Floyds Schicksal steht für viele Amerikaner stellvertretend für strukturellen Rassismus in den USA. Sein Tod löst 2020 in Amerika die größten Bürgerrechtsproteste der vergangenen Jahrzehnte aus. Auch Chauvins Verteidiger, Eric Nelson, sagt gestern: "Dies ist ein Fall, der die Welt zu einem gewissen Grad verändert hat."
Floyds verzweifelte Worte: "Ich kann nicht atmen", die er in seinen letzten Minuten immer und immer wieder hervorpresst, sind zu einer Metapher für Rassismus und Polizeigewalt in den USA geworden. Anwalt Crump sagt nach der Verkündung der Strafe für Chauvin: "Wir können heute ein bisschen besser atmen."

(apa/makl)

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits

Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader