US-Behörden sind pleite

(01.10.2013) Die US-Behörden sind pleite! Die größte Wirtschaftsmacht der Welt hat kein Geld mehr für ihren Verwaltungsapparat. 800.000 Beamte sind im Zwangsurlaub. Es werden keine Gehälter mehr gezahlt. Fast alle Regierungsgebäude, Nationalparks und Museen bleiben geschlossen. Die Wirtschaft könnte kollabieren – an der Börse dürfte es ab heute rundgehen.

Dahinter steckt ein erbitterter Streit um Präsident Obamas Gesundheitsreform – Der spricht sogar von Erpressung! Es geht um den seit Monaten tobenden Streit zwischen Republikanern und Demokranten um "Obamacare". Mit der Reform sollen ja unter anderem verpflichtende Krankenversicherungen eingeführt werden. Die Republikaner nutzen das heute ausgelaufene Haushaltsbudget als Drucklmittel, sie wollen die Reform verhindern. Heute Nacht ist nun das alte US-Haushaltsjahr ausgelaufen und für das Neue liegt nun noch immer kein Budget vor, weil im Kongress auch gestern keine Last Minute-Einigung erzielt werden konnte .

US-Experte Flooh Perlot:

„Jetzt geht es darum, dass beide Seiten einen Kompromiss finden, um das Ganze wieder in Gang zu bringen. Und vor allem nach außen hin und gegenüber der Öffentlichkeit geht es für beide Parteien darum zu zeigen, dass sie gewinnen oder eben dass sie nicht die großen Verlierer sind.“

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst