US-Rapper erschossen

Young Lo (37) ist tot

(09.05.2023) In einem Nachtclub der US-Stadt Miami ist der Rapper Young Lo, der mit R&B-Künstler Chris Brown und anderen Musikern zusammengearbeitet hatte, durch Schüsse tödlich verletzt worden. Die Polizei habe den Musiker, der auch unter dem Namen Everybody Knows Lo bekannt war, nach dem Vorfall identifiziert, wie die Zeitung "Miami Herald" und andere Medien berichteten. Zwei Frauen seien durch außerdem durch die Schüsse verletzt worden.

Alle drei seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Lowell Grissom hieß, dann gestorben. Die Suche nach dem oder den Tätern halte an, berichtete der ABC-Lokalsender WPLG Local 10. Auch ein Motiv war zunächst nicht bekannt.

Chris Brown, der im vergangenen November bei den 50. American Music Awards den Preis für den besten R&B-Künstler erhielt, zeigte sich betroffen. Auf einem Instagram-Post, der mittlerweile nicht mehr einzusehen ist, schrieb er laut "Miami Herald" unter anderem: "Ich liebe Dich, Bruder." In dem Bericht von WPLG Local 10 wurde der Post kurz eingeblendet. Young Lo stammte den Informationen zufolge aus Kalifornien.

(fd/apa)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand