US-Serienkiller schlägt zu

Obdachlose grundlos ermordet

(15.03.2022) In den USA jagt die Polizei zurzeit einen Serienkiller. Gesucht wird ein Mann, der in der US-Hauptstadt Washington und in New York komplett wehrlose Menschen beim Schlafen auf der Straße angegriffen haben soll. Zwei seiner Opfer sind durch seine Hand gestorben.

Niemand weiß, wer der Täter ist, der über die letzten paar Tage immer wieder wehrlose Menschen angegriffen hat. Das erste Mal hat er vergangenen Mittwoch in Washington zugeschlagen. Dort hat er auf einen schlafenden Obdachlosen eingestochen, bevor er ihn erschossen hat. In New York tötet er am darauffolgenden Samstag sein nächstes Opfer. Zusätzlich sind ihm noch drei andere Menschen zum Opfer gefallen. Sie haben schwere Verletzungen erlitten, aber zum Glück überlebt.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei diesen Angriffen um denselben Täter handelt. Dafür sprechen Beweise, die an den Tatorten gefunden wurden. Alle Opfer sind komplett grundlos angegriffen worden, sagt der Chef der Washingtoner Polizei, Robert Contee. Jetzt versucht die Polizei die Person hinter diesen „bösartigen Verbrechen“ zu fassen. Die Ermittlungen laufen.

Auch bei New Yorks Polizeichefin Keechant Sewell sorgen diese Attacken für Aufregung. Sie bezeichnet die Tagen als „außergewöhnlich abscheulich“. Auch New Yorks Bürgermeister macht sich Sorgen. Er bittet die Obdachlosen,der Stadt in Unterkünften unterzukommen, damit sie vor dem Täter geschützt sind.

(MR)

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück