Alligatoren im Drogenrausch

Drogen nicht ins WC spülen

(16.07.2019) Achtung: Meth-Krokodile!

Die Polizei im US-Staat Tennessee hat jetzt eine wichtige Warnung an das Volk ausgesprochen: Drogen bitte nicht in der Toilette runterspülen! Der Grund: Tiere könnten in den Gewässern damit in Kontakt geraten und das könnte heftige, gesundheitliche Folgen mit sich bringen.

Durch Rückstände im Wasser könnten Alligatoren und andere Tiere in einen Zustand des Rausches kommen. Ja, dann schwimmen da vielleicht echt Alligatoren herum, die high sind…

Wie der US-amerikanische TV-Sender CNN berichtet, warnen die Behörden vor Vögeln und anderen Lebewesen, die durch verseuchtes Wasser mit der synthetischen Substanz Metamphetamin vollgedröhnt werden! Wie gefährlich das auch für uns Menschen sein kann, ist nur schwer einzuschätzen. Die Reaktion von Vögeln und Alligatoren auf solche Drogen ist nämlich noch nicht bekannt.

Die örtliche Abwasserbehörde hat zu dem Thema auch ein Statement abgegeben. Laut ihnen wird jedes Wasser gesäubert, bevor es in Flüsse mündet. Wie man aber mit „Meth“-Rückständen umgehen muss, weiß keiner.

Die Polizei fordert die Bürger deswegen jetzt auf, sämtliche Drogen und andere verschreibungspflichtige Medikamente im Revier zu entsorgen. Na, ob sich die Leute daran wohl halten werden? ;)

"Lernsieg": App wieder online

Schüler bewerten Lehrer

Auto rast in Fachingsumzug

15 Verletzte

Coronavirus: 7 Tote in Italien

Die Panik steigt

11-Jährige stirbt in Badewanne

An Stromschlag

Kickerin renkt Kniescheibe ein

Krasses Video im Netz

Stuntman „Mad Mike“ ist tot

wegen gebastelter Rakete

Sturmtief: Hunderte Einsätze

in Niederösterreich

Fasching: Kostümtrends 2020

Film- und Serienfiguren boomen