USA: Lehrerin vor Gericht

Sex mit drei Burschen

(14.10.2020) Schon wieder ein Sex-Skandal an einer US-Schule. Nun betrifft es den Bundesstaat Texas, wo eine 24-jährige Lehrerin Sex mit gleich drei Schülern gehabt haben soll. Ashlyn Faye Bell dürfte in der örtlichen High School in New Boston als Aushilfslehrerin gearbeitet haben und dort in der Bibliothek den 16- und 17-jährigen Schülern näher gekommen sein.

Die Lehrerin ist Mutter eines kleinen Mädchens und soll die Minderjährigen zu sich nach Hause eingeladen haben, um sie dort zu verführen, während ihre Tochter im Nebenzimmer geschlafen hat. Das Ganze soll erst durch einen Streit zwischen den Burschen aufgeflogen sein. Ein anderer Lehrer hat nämlich mitbekommen, wie die Teenager sich darüber unterhielten, wer die Lehrerin geschwängert habe. Der Pädagoge hat daraufhin die Behörden alarmiert, die sofort die Ermittlungen eingeleitet haben.

Die Lehrerin wurde schließlich festgenommen, wurde aber vorerst gegen eine Kaution in Höhe von 150.000 Dollar wieder freigelassen. Jetzt muss sie sich vor Gericht verantworten. Im Falle einer Verurteilung droht der 24-Jährigen eine lange Haftstrafe.

(jf)

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner