Vandalismus? Nööö, Vogelkot!

(22.11.2017) Da sucht die Polizei seit Monaten nach Vandalen und dann stellt sich raus, dass Vögel am Werk waren. In Völkermarkt erstattet eine Frau bereits im Sommer Anzeige, da Unbekannte ihre komplette Hausfassade mit einer violetten Flüssigkeit beschmiert haben sollen. Von oben bis unten ist das Haus mit klebrigen Flecken überzogen gewesen. Sogar die Nachbarkinder sind unter Verdacht gewesen, doch niemandem hat man den Vandalismus nachweisen können.

Jetzt sind aber auch bei einem zweiten Haus solche Flecken aufgetaucht. Und vor der Tür ist ein toter Vogel gelegen. Alexander Schwab von der Kärntner Krone:

“Ein Ornithologe hat jetzt festgestellt, dass es sich bei diesen Flecken tatsächlich um den Kot von Singdrosseln handelt. Die fressen verschiedenste Beeren, dadurch färbt sich der Kot violett. Und bei diesem Haus dürfte eben ein ganzer Schwarm vorbeigeflogen sein und sich erleichtert haben.“

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag