Vater (43) schlägt Opa (73)

Wien: Einlass verwehrt

(19.09.2023) Brutale Szenen in Wien! Ein 43-jähriger Mann soll bei einem Streit mit seiner Ex-Frau in Wien-Wieden deren 73-jährigen Vater ins Gesicht geschlagen und die 46-Jährige mit dem Umbringen bedroht haben. Nach der gewaltsamen Auseinandersetzung verließ der Italiener die Wohnung und ging in eine Polizeiinspektion, die Frau alarmierte ebenfalls die Polizei. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, hieß es seitens der Exekutive.

Kind trotz Verbot besucht

Der 43-Jährige gab seinerseits an, dass er - trotz aufrechtem Betretungsverbot - sein Kind sehen wollte und dann von dem zufällig anwesenden 73-Jährigen geschlagen wurde. Durch die vermeintliche Attacke habe er auch Kratzer an den Händen erlitten. Aufgrund der Angaben wurde der Vater wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt.

In Haft

Der 43-Jährige befand sich am Dienstag noch in polizeilicher Anhaltung. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung sowie wegen der Körperverletzung ermittelt. Weiters muss er aufgrund des Verstoßes gegen die einstweilige Verfügung mit einer Anzeige rechnen.

Du brauchst Hilfe?

In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u.a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133

(fd/apa)

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2