Vater erwürgt: Mordprozess

Horrortat in Enns

(22.09.2020) Weil er seinen eigenen Vater mit bloßen Händen erwürgt haben soll, muss sich ein 42-jähriger Oberösterreicher heute am Landesgericht Steyr wegen Mordes verantworten. Passiert ist die schreckliche Tat Ende Februar in Enns. Der Angeklagte und das 78-jährige Opfer sollen immer wieder gestritten haben. Doch am Tatabend soll die Situation eskaliert sein: Der 42-Jährige soll seinen Vater vor den Augen der Mutter am Hals gepackt und zugedrückt haben.

Der Angeklagte, dem lebenslange Haft droht, ist geständig, sagt Gerichtssprecher Christoph Mayer:
“Es sind drei Zeugen geladen, auch der gerichtsmedizinische Sachverständige wird heute zu Wort kommen. Es gilt das genaue Motiv zu klären. Ein Urteil wird noch für heute erwartet.“

(mc)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“