Vater stirbt auf Polizeistation

In der Außenstelle Mödling

(30.08.2023) Tragisches Unglück, oder steckt mehr dahinter? In der Außenstelle Mödling des Landeskriminalamts Niederösterreich ist ein 32-Jähriger in Polizeigewahrsam gestorben. Der Mann ist Vater von drei Kindern im Alter von 5,10 und 14 Jahren. Die Todesursache war am heutigen Mittwoch vorerst unklar. Die Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Burgenland geführt, geleitet werden die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt.

Warten auf Polizeibericht

Laut Erich Habitzl, dem Sprecher der Anklagebehörde, ist bisher keine Obduktion angeordnet worden. Man warte auf die Übermittlung des Polizeiberichts, dieser werde dann geprüft, hieß es. Festgenommen worden war der 32-Jährige laut "Heute" wegen des Verdachts des Betrugs und der Urkundenfälschung.

Was ist genau passiert?

Zunächst war davon ausgegangen worden, dass der Mann im Zuge einer Einvernahme umgekippt bzw. zusammengesackt sei. Einem Online-Bericht des "Kurier" zufolge dürfte dies aber während der sogenannten erkennungsdienstlichen Behandlung passiert sein. Angaben zum genauen Hergang von offizieller Seite gab es nicht.

(fd/apa)

Kaleen on her way

68. ESC kann kommen!

Mädchen (14) vergewaltigt!

Täter fasst 4 Jahre Haft aus

41 Stunden Woche?

Diskussion geht weiter

Barcelona verbietet Selfies

Handys weg von der Rolltreppe

Warnung vor Influencer-Drinks

Gefährliche Koffeinbomben

Bis 2050 Klimaneutral?

Chancenlos mit heutigen E-Cars

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz