Vater tötet Baby, um auszuschlafen

(07.02.2018) Ein Vater erstickt seinen eigenen Sohn, weil er ausschlafen wollte - diese Horror-Tat aus dem deutschen Mönchengladbach macht einfach nur sprachlos! Vor sechs Tagen finden Polizisten die Leiche des sechs Wochen alten Babys. Davor soll der 29-jährige Vater den Kleinen tagelang schwer misshandelt und ihm mehrere Rippen gebrochen haben.

Vater tötet Baby, um auszuschlafen 1

Der unfassbare Grund: Der Mann fühlte sich von dem Baby in seiner Ruhe gestört, er konnte nicht mehr bis Mittag schlafen. Selbst der erfahrene Mordermittler Ingo Thiel ist fassungslos, für ihn sind die beiden keine Eltern. Er sagt bei einer Pressekonferenz:

"Der Zustand des Babys hat sich immer weiter verschlechtert, weil es massive innere Verletzungen gegeben hat. Deswegen hat die Mutter darauf gedrängt, einen Arzt aufzusuchen. Der Vater hat dann beschlossen, dass es zu einem Tod kommen muss, um die Misshandlungen zu vertuschen."

Vater tötet Baby, um auszuschlafen 2

Gegen den Vater und die 30-jährige Mutter wird wegen Mordverdachts und Misshandlung von Schutzbefohlenen ermittelt.

Korruption im EU-Parlament?

Vizepräsidentin in Haft

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer