Vergewaltigt & lebendig begraben

Horror-Tat in Schweden

(28.08.2020) Schreckliche Szenen haben sich vergangenen Samstag in der schwedischen Stadt Solna abgespielt: Zwei junge Männer im Alter von 18 und 21 Jahren vergewaltigten und misshandelten zwei minderjährige Jugendliche auf einem Friedhof über mehrere Stunden, anschließend beraubten sie die Burschen auch noch. Und als wäre das nicht schlimm genug, wurden die beiden Burschen lebendig begraben und ihrem Schicksal überlassen.

Die beiden Tatverdächtigen, die sich mittlerweile in Haft befinden, wollten den beiden Jugendlichen ursprünglich Drogen verkaufen. Als die Burschen das ablehnten, begann ihr Albtraum, der mehr als zehn Stunden dauern sollte.

Dank Zufall gerettet

Ein Spaziergänger kam in den frühen Morgenstunden vorbei, machte die schreckliche Entdeckung und verständigte sofort die Polizei. Als sie schlussendlich gefunden wurden, sollen die beiden Jugendlichen ansprechbar gewesen sein. Die beiden Burschen wurden daraufhin mit Schnittwunden an den Beinen ins Krankenhaus eingeliefert. Das Alter der Opfer ist derzeit noch nicht bekannt.

Motiv unklar

Die Staatsanwaltschaft will gegen die Tatverdächtigen Anklage wegen schweren Raubüberfalls, schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung erheben. Die Polizei geht davon aus, dass es kein Motiv für diese Wahnsinnstat gibt. Die Minderjährigen wurden von den Tätern wohl zufällig ausgewählt.

(ak)

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"