Verlobte vergiftet Hund

Mann beendet Beziehung

(28.04.2022) Es braucht nur eine Nacht! Nach der Junggesellenparty seiner Verlobten beendet ein 28-jähriger Mann das Verlöbnis mit seiner Freundin. Auslöser waren eine Menge Alkohol und der siebenjährige Hund des Mannes.

„Pack deine Sachen und verschwinde aus meinem Haus und meinem Leben!“ Das waren wohl die letzten Worte eines 28-Jährigen an seine Verlobte. Auf Reddit berichtet der Mann, warum er sich von seiner Fast-Frau nach vier Jahren getrennt hat.

Alkohol und Schokolade

Zu jeder guten Hochzeit gehört auch im Vorhinein richtig gefeiert, und zwar auf einer Junggesellenparty. Die wollte die 27-jährige Zukünftige des Reddit-Nutzers im gemeinsamen Haushalt feiern. Sie hat den Mann darum gebeten, seinen Labrador bei ihr zu lassen, weil sie ihn gerne dabeihätte. Das war für den zukünftigen Bräutigam okay, solange sie gut auf den Hund aufpassen würde und ihn in einen ruhigen Raum bringen würde, falls es etwas wilder zugehen sollte. Dem stimmt die Frau zu. Also macht sich der junge Mann, ohne sich etwas Böses zu denken, auf den Weg zu seinen Eltern, wo er die Nacht schlafen wollte.

Verzweifelt und betrunken

Um ungefähr 5:00 Uhr kommt dann der verhängnisvolle Anruf. Verzweifelt, schluchzend und ziemlich betrunken sagt die 27-Jährige ihrem Zukünftigen, dass etwas mit dem Hund nicht stimmt. Nicht lange später stehen die beiden mit dem Labrador in einer Notfall-Tierklinik. Dort wird festgestellt, dass er klare Vergiftungssymptome zeigt. Danach stellt sich heraus, dass die Frau den Hund nicht wie besprochen an einen ruhigen Ort gebracht hat. Stattdessen wurde er auf der Feier mit Schokolade und Alkohol abgefüllt.

shutterstock 233644888

Symbolfoto: Für Hunde ist Schokolade giftig und kann sie sogar umbringen

Das Leben von Tieren missachtet

Es dürfte jetzt niemanden überraschen, dass der Mann unglaublich wütend geworden ist. Sogar so wütend, dass er die Verlobung aufgelöst hat. Da hat auch das gute Zureden von Freunden und Familie nichts mehr geholfen. Auf Reddit schreibt der ehemalige Verlobte, dass es gar nicht so um den Hund selbst geht. Viel eher stört es ihn, dass sein Wunsch komplett missachtet wurde und der Hund vielmehr wie ein „Spielzeug“ behandelt wurde. Abschließend meint der Reddit-Nutzer in seinem Beitrag: „Ich schätze, mir ist klar geworden, dass ich mein Leben nicht mit jemanden verbringen möchte, der das Leben von Tieren so eklatant missachtet.“

(MR)

Ladendieb "opfert" Komplizen

Läuft gegen geschlossene Tür

Haft für Cyber-Mobbing?

Japan reagiert auf Suizid

Bereits seit 2020 bekannt!

Missbrauch Wiener Kindergärten

Rihanna: Reichste Sängerin

jüngste Selfmade-Milliardärin

Boris Johnson tritt zurück!

Berichtet die BBC

Österreich: Sprit viel zu hoch

So teuer wie noch nie!

Fix: Abbiegen bei Rot!

Radfahrer-Novelle beschlossen

Maskenpflicht in Supermärkten!

Wien entscheidet heute!