'Verpartnerung' bald am Standesamt

(23.09.2016) Jetzt dürfen sich Schwule und Lesben endlich auch am Standesamt "verpartnern"! Bisher haben Homosexuelle ihre eingetragene Partnerschaft ja nur auf der Bezirkshauptmannschaft abschließen können. Damit ist ab Jänner Schluss. Ein Gesetzesentwurf sieht vor, dass die Zeremonie dann auch am Standesamt stattfinden kann. Laut der 'Homosexuellen Initiative' ein wichtiger Schritt in Sachen Gleichstellung.

Nicht die einzige Neuerung: Ab Jänner dürfen "Verpartnerte“ auch endlich wieder einen “Familiennamen“, statt eines “Nachnamens“ haben. HOSI-Obmann Christian Högl:
“Die ÖVP hat einst darauf bestanden, dass bei der eingetragenen Partnerschaft das Wort 'Familie' nicht vorkommen darf, da man es automatisch mit Kindern assoziiert. Man musste daher den Begriff 'Nachnamen' verwenden. Damit ist Schluss, jetzt dürfen alle wieder 'Familiennamen' nutzen.

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich

Streit Wien - Bukarest

Botschafter aus Wien abgezogen

13-jährige stehlen wieder Auto!

OÖ: Zum bereits 3. Mal!

Putin betrunken?

Video sorgt für Spekulationen

Nick Carter verklagt!

Vergewaltigungsvorwürfe

Geheimgefängnisse in EU?

Berichte über Misshandlungen

Second-Hand-Boom zu Xmas

Tipps fürs Online-Shoppen