Verstappen holt Sieg

Zehnter Sieg in Folge

(02.07.2023)

Max Verstappen hat den programmierten Heimsieg für Red Bull Racing routiniert eingesackt. Der Niederländer setzte sich am Sonntag auf dem Red Bull Ring in der ersten Saison nach dem Tod von Dietrich Mateschitz überlegen durch und schaffte seinen fünften Sieg in Spielberg. Beim zehnten Österreich-Grand-Prix seit dem Comeback im Formel-1-Kalender 2014 kamen Vorjahressieger Charles Leclerc im Ferrari und Sergio Perez im zweiten Red Bull auf die weiteren Podestplätze.

"Das war ein überragendes Rennen. Das Auto war 'on fire'", sagte Verstappen nach seinem 42. Grand-Prix-Sieg, durch den er in der ewigen Bestenliste auf den alleinigen fünften Platz vorrückte. "Ein toller Tag, ich habe ihn sehr genossen. Ich genieße einfach den Moment, das Auto zu fahren und mit dem Team zu arbeiten." Auch Red-Bull-Konsulent Helmut Marko freute sich: "So ein Wochenende für uns, unglaublich." Für Red Bull war es als Rennstall saisonübergreifend schon der zehnte Sieg in Folge. Nur ein weiterer Erfolg fehlt, um den von McLaren 1988 aufgestellten Rekord für die längste Siegesserie zu egalisieren. Das könnte bereits am nächsten Sonntag in Silverstone passieren.

Getty Images  I Red Bull Content Pool

"Ich denke, Freitag und heute haben wir das, was wir haben, maximiert. Es ist gut, wieder auf dem Podium zu stehen", meinte Leclerc nach seinem zweiten Podestplatz in der Saison nach Platz drei in Baku. Der WM-Zweite Perez, der nun 81 Punkte Rückstand auf Verstappen hat, hatte in den vergangenen drei Rennen das Podium verpasst und war ebenfalls glücklich über sein Comeback unter den Top drei. "Es war kein einfaches Wochenende. Es war eine harte Zeit für mich", sagte der Mexikaner, der noch am Donnerstag krankheitsbedingt nicht am Ring war. "Hoffentlich können wir das jetzt beibehalten."

Auf dem vierten Platz landete Carlos Sainz im zweiten Ferrari, McLaren-Pilot Lando Norris, von den Fans zum Fahrer des Tages gewählt, wurde Fünfter. Dahinter folgte Fernando Alonso (Aston Martin), der ebenso wie die Mercedes-Paarung Lewis Hamilton und George Russell auf den Rängen sieben und acht enttäuschte. Pierre Gasly im Alpine und Lance Stroll im zweiten Aston Martin komplettierten die Top Ten.

(FJ/APA)

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025