Verstehen sie uns?

Sprechende Haustiere!

(06.04.2023) Während viele Menschen ihren treuesten Begleitern alles erzählen, bleiben die Tiere meist stumm. Oder doch nicht? Manche Vierbeiner können tatsächlich mit ihren Herrchen kommunizieren!

Der Wunsch des Menschen, Tiere zu verstehen, ist so alt, wie die Geschichte der Menschheit selbst. Was man schon lange weiß ist, dass unsere Hunde und Katzen längst durchschaut haben, was wir reden. Umgekehrt wird es schwieriger. Aber was würden unsere Haustiere sagen, wenn sie auch mit uns sprechen könnten?

Online gehen gerade Videos viral, wo Katzen und Hunde Knöpfchen drücken und somit Worte von sich geben!

Es ist faszinierend zu beobachten, wie zwischen Mensch und Tier ein bewusster Dialog per Knopfdruck entsteht. Möglich macht dies ein technisches Gerät, das vielfach für die computergestützte Kommunikation bei sprachlich gehandicapten Kindern angewendet wird. Dafür werden mehrere programmierbare Sprachknöpfe ausgelegt. Drückt man auf einen der Knöpfe, ertönt ein bestimmtes Wort oder ein kurzer Satz, den man vorher eingesprochen und der Taste zugeordnet hat.

Mit demselben Prinzip kann man auch eine sprachliche Brücke zu Tieren schaffen. Dazu braucht es jedoch Geduld und viel Konsequenz. Wiederholungen der gespeicherten Wörter sind für den Erfolg essenziell.

Die Idee, dem Haustier mittels einer Tastatur das „Sprechen“ beizubringen, stammt von der US-amerikanischen Logopädin Christina Hunger, die auf dieser Weise ihrer Hündin „Stella“ lernte, mit ihr zu kommunizieren. Seither animiert die Sprachtherapeutin in ihrem Blog „hunger for words“ zahlreiche Menschen dazu, ihrer Methode zu folgen. Und wie man es auch bei Videos online sehen kann, ist das Resultat verblüffend.

(JS)

Nasa lenkt Asteroiden ab!

Dart Mission erfolgreich!

7 Tote Frauen im Jahr 2024

Politik sucht Antworten

Baby schwer misshandelt!

Nur 17 Monate für Vater?

Ungarn lässt Schweden gewähren

Was bedeutet der Nato Beitritt?

Erfolgreichste ballsaison

Besucher- und Umsatzrekord

Jugendkriminalität wird brutal

Polizei bildet Arbeitsgruppe

Mutter (33) stirbt in Flammen

Wohnhausbrand in Salzburg

Klimademo auf A23

Zorn im Frühverkehr