Kampagne: Biker filmt seinen Tod

(06.09.2014) Schock-Video gegen Rasen! Eine drastische Kampagne gegen zu schnelles Fahren sorgt in Großbritannien für Aufregung. Der 38-jährige David Holmes ist letztes Jahr bei einem Motorradunfall in Norfolk gestorben. Bei 160 km/h crasht er an einer Kreuzung auf einer Landstraße in ein abbiegendes Auto und stirbt. Der 38-Jährige hat alles seiner Helmkamera gefilmt. Die Polizei veröffentlicht die Bilder jetzt als Abschreckung für Raser.

Davids Mutter, Brenda Holmes, hofft, dass die Leute daraus lernen:

"Ich weiß, dass er zu schnell war, er hat die Geschwindigkeit geliebt. Der Autofahrer hat ihn nicht gesehen, ist abgebogen und hat seine Spur gekreuzt. David hatte keine Zeit, zu reagieren. Ich hoffe, die Leute lernen daraus, dass Motorradfahrer langsamer fahren, nachdenken, sich überlegen, was andere tun."

Nehammer spricht Machtwort

"Keine 41-Stunden Woche"

Tödlicher Unfall auf der A4

41-Jähriger auf der Stelle tot

Marcel Hirscher: Comeback!

Die Sensation ist perfekt

Größe 70: Schuhe für Rekordmann

Die größten Füße der Welt

US-Senat fixiert TikTok-Verbot

Bytedance unter Druck

Auslandsjob? Österreich beliebt

Weltweit auf Platz 11

Klimawandel schlägt auf Psyche

WHO schlägt Alarm

Zuspätkommen bestraft

Madonna: erneut angeklagt