Vier Brandanschläge in Graz

Iraker vor Gericht

(10.03.2020) Er soll an einem Vormittag vier Brände gelegt haben und dafür muss sich ein Iraker heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Laut Anklage hat der Angeklagte letzten Juni am Bezirksgericht Graz-West, in der Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung, im Rathaus und auch noch am Hauptbahnhof Feuer gelegt haben.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Er soll in Plastikflaschen abgefülltes Benzin versprüht und anschließend angezündet haben. Außerdem soll er auch mit einem Staubsaugerrohr um sich geschlagen haben."

Bei den Anschlägen ist zum Glück niemand verletzt worden. Das Motiv für die Taten soll aufgestauter Ärger mit den Behörden gewesen sein. Dem Mann drohen bis zu 10 Jahre Haft.

(mc)

TikTok sperrt Profile

Fakt: Hunderte Seiten entfernt

Mordfall Leonie

Verhaftung in London

Protestmarsch gegen Activision

Sexismus in der Gaming-Branche

Baggerfahrer rastet aus

Wohnungen in Trümmern

Flughafen Verschärfungen

PCR verpflichtend

Gallup-Umfrage: Wo sind sie?

Die Impf-Skeptiker Österreichs

Hirscher verletzt

Ex-Ski-Star im Motorsport

Klagenfurt: Nichten missbraucht

30 Monate Haft