Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

(01.03.2024) Die Staatsanwaltschaft Wien hat gegen eine 38-jährige Frau Anklage erhoben, die am 15. Februar ihre vierjährige Tochter mit zusammengeknoteten Bettlacken aus ihrer im zweiten Stock gelegenen Wohnung in Wien-Döbling abgeseilt haben soll, um das Mädchen der Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Wien (MA 11) zu entziehen. Der Frau wird Gefährdung der körperlichen Sicherheit (§ 89 StGB) und Kindesentziehung (§ 195 StGB) vorgeworfen. Es gibt auch schon einen Prozesstermin.

Die Verhandlung gegen die dreifache Mutter findet bereits am 11. März statt, teilte das Landesgericht für Strafsachen Freitagmittag auf APA-Anfrage mit. Die 38-Jährige befindet sich seit zwei Wochen in U-Haft. Ein an und für sich für heute, Freitag vorgesehener Haftprüfungstermin ist im Hinblick auf die bereits anberaumte Hauptverhandlung obsolet. Die Angeklagte bleibt zum Prozesstermin in Haft.

(mt/apa)

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?