Aktivisten besetzen Villa

Gehört Putins Tochter

(14.03.2022) Die Villa von Putins Tochter in Südfrankreich ist von Aktivisten besetzt worden. Am Montagmorgen ist plötzlich auf der Terrasse einer Villa in dem südfranzösischen Badeort Biarritz die ukrainische Flagge zu sehen. Das wäre nicht weiter aufregend, immerhin sind zurzeit aus Solidarität auf der ganzen Welt viele Ukraine-Flaggen aufgehängt werden. Allerdings gehört das Anwesen einer gewissen Katerina Wladimirowna Tichonowa, also der Tochter des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Sie hat damit aber nichts zu tun, denn die Villa ist von Aktivisten besetzt worden.

"The Insider" berichtet, dass es sich bei den Aktivisten um Pierre Afner und sein Team handeln soll. Sie seien in das Anwesen eingebrochen und haben die Schlösser ausgetauscht. Also haben sie wohl nicht vor, die Villa so schnell wieder zu verlassen. Sie laden jetzt auch ukrainische Flüchtlinge ein, das Anwesen, das acht Schlafzimmer und drei Betten hat, zu beziehen.

Putin kennt wohl die Atlantikküste nicht

Afner hat die Villa auch durchsucht. Dort hat er Dokumente gefunden, die darauf hinweisen, dass es sich bei dem Besitzer des Anwesens um Putins ehemaligen Schwiegersohn Kirill Shamalow handeln soll. Es sind aber keine Neuigkeiten, dass Putin in Immobilien an der Atlantikküste investiert hat. Das hat nämlich 1996 schon der Politiker Alexander Belyaev preisgegeben. Putin will davon aber nichts wissen und sagt gegenüber Medien sogar, dass er keine Ahnung habe, wo die Atlantikküste sei.

(MR)

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen

22-jähriger von Blitz getötet

In Kärnten

Matterhorn: 2 Tote!

Nächstes Berg-Todesdrama

Frau und Kind tot!

Sturz aus Hochhaus!

Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten