Villach: Fahndung nach Feuerteufel

(06.11.2014) Fahndung nach einem irren Feuerteufel in Villach. Am Wochenende ist ein Wirtschaftsgebäude völlig niedergebrannt, ein Hund ist dabei ums Leben gekommen. Der Sachschaden beträgt mehr als 100.000 Euro. Nach umfangreichen Ermittlungen ist klar, dass es sich um Brandstiftung gehandelt hat.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Bis jetzt tappt die Polizei leider im Dunkeln. Es ist völlig unklar, wer dieses Feuer gelegt hat. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, damit dem Feuerteufel das Handwerk gelegt werden kann.“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö