Villacher Jugendbande 'erwischt'

45 (!) Delikte nachgewiesen

(03.03.2023) Sieben Jugendliche aus Villach sind der Polizei als Serientäter ins Netz gegangen. Ihnen wurden insgesamt 45 strafrechtlich relevante Delikte nachgewiesen, darunter Urkundenfälschung, Diebstähle, Einbrüche, Körperverletzungen, Brandstiftungen und Verbrechen nach dem Verbotsgesetz. Die Taten wurden in unterschiedlichen Gruppierungen begangen, wobei zwei 16-Jährige die Haupttäter waren, teilte die Polizei am Freitag in einer Aussendung mit.

Die beiden 16-Jährigen waren im Mai 2022 in Velden am Wörthersee kontrolliert worden. Dabei hatte sich einer von ihnen mit einem gefälschten Ausweis ausgewiesen. Nach weiteren Ermittlungen wurden alle sieben Jugendlichen ausgeforscht. Sie trieben in Villach, Klagenfurt, Feldkirchen und Velden ihr Unwesen. Der verursachte Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro, die Jugendlichen wurden angezeigt.

(MK/APA)

AUA-KV wieder abgelehnt!

Weitere Flugausfälle?

106 Millionen Euro!

Deine Chance lebt!

Öl-Preis sinkt trotz Nahost-Krise

Tanken bleibt teuer! Warum?

Chemie-Experiment geht schief

NÖ: Klasse evakuiert!

Samsung überholt Apple

Kampf der Smartphonehersteller

Abzocke: 200.000 € futsch

Betrug mit Kryptowährung

K-Pop-Star ist tot

Park Bo Ram mit Überdosis?

WKStA vs. Benko persönlich

Lage von Signa verschleiert?