Krypto-Kreditkarte

Visa & Mastercard machens möglich

(12.02.2021) Gemeinsam mit dem österreichischen Kryptoanbieter "Bitpanda" gehen Visa und Mastercard in die Offensive. Mit der neuen Debit-Karte kann mit Kryptowährungen in Tankstellen, Supermärkten, Restaurants und überall wo Kreditkarten akzeptiert werden bezahlt werden.

Nicht jede Krypto-Währung verfügbar

Nur einzelne Kryptos werden herausgepickt und schließlich als Zahlungsmittel akzeptiert. Die Compliance-Regelungen der digitalen Währungen sind meistens noch zu löchrig. Welche Währungen aber letztlich ausgewählt werden, ist noch nicht bekannt. Die nächsten Wochen werden die Antwort liefern.

Krypto - ist das nicht alles total unsicher?

Die Stabilität von Krypto-Geld ist nach wie vor ein großes Thema. Desto akzeptierter die Währungen sind, desto stabiler werden sie sein. Elon Musk hat mit seiner Firma Tesla einen großen Schritt gemacht und 1,5 Milliarden Dollar in die größte Krypto-Währung Bitcoin investiert. Zukünftig soll Bitcoin bei Tesla auch als Zahlungsmethode vorhanden sein.

Sie sind aber nicht die einzigen: Der Vermögensverwalter BlackRock und die Zahlungsdienste Square und Paypal setzen ebenfalls seit kurzem auf Krypto.

Ob sicher oder nicht, ab 24. Februar gibt es die Karte von Bitpanda in Österreich. Bezahlen mit Krypto ist dann, auch bei uns, allgegenwärtig.

(st)

Der Bahnverkehr steht still

Streik der Eisenbahner

Zwei Festnahmen in St. Pölten

nach Schüssen

"Beendet den Lockdown"

Proteste in China

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung