Visum von Djokovic annulliert

Australische Regierung

(14.01.2022) Paukenschlag in der Causa Novak Djokovic! Im Impf-Streit um den Tennis-Star hat die australische Regierung das Einreise-Visum des Serben erneut annulliert. Das erklärte das australische Einwanderungsministerium am Freitag. Djokovic kann die Entscheidung vor Gericht anfechten. Damit droht dem 20-maligen Grand-Slam-Turniersieger erneut die Ausweisung.

Eine erstmalige Visa-Rücknahme wurde letzten Montag von einem australischen Gericht für ungültig erklärt. Vier Tage danach nahm Immigrationsminister Alex Hawke von seinem Veto-Recht Gebrauch und verbot dem Serben von neuem die Einreise. "Heute habe ich von meinem Recht, das Visa von Herr Novak Djokovic für ungültig zu erklären, Gebrauch gemacht", so Hawke in einer Erklärung, "und zwar auf der Basis, dass es im öffentlichen Interesse ist, so zu handeln."

Er habe sich den Entscheid nicht leicht gemacht und sorgfältig alle Unterlagen geprüft, die ihm die Immigrationsbehörden, der australische Grenzschutz und Herr Djokovic vorlegten.

Erwartet wird, dass Novak Djokovic auch auf den zweiten Visa-Entzug gerichtlich vorgehen wird.´

(mt/apa)

Mädchen (14) vergewaltigt!

Täter fasst 4 Jahre Haft aus

41 Stunden Woche?

Diskussion geht weiter

Barcelona verbietet Selfies

Handys weg von der Rolltreppe

Warnung vor Influencer-Drinks

Gefährliche Koffeinbomben

Bis 2050 Klimaneutral?

Chancenlos mit heutigen E-Cars

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach