Suche nach Tierquälern

Tauben und Enten gefoltert

(03.03.2022) Tierquäler treiben in Salzburg derzeit ihr Unwesen. In letzter Zeit gab es mehrere Vorfälle, bei denen vor allem Vögel regelrecht verstümmelt worden sind. Vor allem Tauben und Enten. Jetzt melden sich immer mehr Privatpersonen und bieten Geldbeträge als Belohnung für Hinweise zu den Tätern.

Neben Tierschutzvereinen und Privatpersonen beteiligt sich jetzt auch das Tattoo-Studio CIA mit einer Belohnung von 500,-- Euro. Die Inhaber Clemens und Bene Ritl wollen die Tierquäler nicht länger auf freiem Fuße sehen.

Wie brutal die Tierquäler sind, zeigt der jüngste Fall: Bewohner einer Siedlung fanden eine Taube mit abgetrennten Flügeln am Boden liegen. Die Tatwaffe… ein Messer! Der Vogel überlebte schwerverletzt und kam in die Obhut der ARGE Stadttauben. An der gleichen Stelle wurden schon zuvor zwei weitere verstümmelte Tauben gefunden.

Doch nicht nur Tauben scheinen die Täter ins Visier zu nehmen. Ein Spaziergänger fand in der Umgebung des Leopoldskroner Weiher eine blutverschmierte Ente. Dem Vogel wurden beide Flügel abgetrennt, er überlebte leider nicht. Kurz darauf fand man weitere verletzte Enten. Den armen Tieren wurden Teile der Brusthaut abgetrennt. Tierquälerei der schlimmsten Sorte. Ob alle Vorfälle miteinander zusammen hängen, ist unklar..

(SZ/APA)

Pilze-Familienessen: 3 Tote

Gastgeberin vor Gericht

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv