Vogelgrippe in Tirol

Vorerst 6 Schwäne tot

(19.01.2023) Jetzt ist es betätigt worden. Die Vogelgrippe ist nun nachweislich auch in Tirol angekommen. Wie das Land Tirol heute Nachmittag mitteilte, starben in einem Tierpark im Tiroler Unterland am Wochenende insgesamt sechs Schwäne. Mittlerweile wurde vom Labor bestätigt, dass es sich bei der Todesursache um die Vogelgrippe handelt. Landesveterinärdirektor Josef Kössler rechnete indes mit einer baldigen Stallpflicht.

In Kürze Stallpflicht

"Wir gehen davon aus, dass für Betriebe über 50 Stück Geflügel in Ergänzung zu den aktuellen Maßnahmen in Kürze österreichweit einheitlich Stallpflicht gelten wird", sagte er in der Aussendung. Er verwies auf bereits geltende Vorsichtsmaßnahmen. Die Vogelgrippe ist für Menschen nicht gefährlich. In anderen Bundesländern wurden bereits mehrere Fälle bestätigt.

Tierpark in Winterpause

Der betroffene Tierpark ist aufgrund der Winterpause bereits seit einigen Wochen geschlossen. Am Mittwoch verendete zudem noch ein Pelikan. Im Tierpark werden rund 210 Stück teilweise sehr seltener Vogelarten gehalten - wie Flamingos, Wasservogelarten oder auch diverse Papageienarten.

(fd/apa)

Nächster Kanzler Kickl?

ÖVP und SPÖ stürzen ab

Massiver Wanzen-Befall

Ernteschäden garantiert!

Prag: Führerloses Taxi rollte los

und tötete Fußgängerin

Blitzscheidung der Straches

Seit heute geschieden!

Lawinenabgang in Nagano

Österreicher unter Todesopfern

HPV-Impfung ab Mittwoch gratis

für alle von neun bis 20

Kakerlaken nach EX benennen!

Und verfüttern lassen!

Wirre Tiktok-Videos aus NÖ!

Endzeitprophet meldet sich