6-jährige von Baum getroffen

OÖ: schwer verletzt im Spital

(17.06.2023) Eine Sechsjährige ist am Freitagnachmittag bei einer Wanderung gemeinsam mit ihrer Kindergarten-Gruppe auf die Hochsteinalm in Traunkirchen (Bezirk Gmunden) von einem umstürzenden Baum am Kopf getroffen und schwer verletzt worden. Eine Begleitperson war zufällig ausgebildeter Notfallsanitäter und kümmerte sich um die Erstversorgung. Der Notfallhubschrauber flog das Mädchen in ein Linzer Spital, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Vater des Mädchens dabei

Die 13 Kinder starteten mit ihren Betreuern und weiteren Familienangehörigen - darunter auch der Vater des Mädchens - vom Parkplatz am Mühlbachberg. Die Erwachsenen kontrollierten zwar zuvor noch das Wetter, nach nur einem Kilometer Aufstieg auf der Forststraße nahm der Wind jedoch plötzlich stark zu und entwurzelte den etwa 15 Meter langen und rund 30 Zentimeter dicken Baum, der in Richtung der Kindergarten-Gruppe fiel. Durch Rufe der Begleiter brachten sich die anderen Kinder noch rechtzeitig in Sicherheit.

Starker Regen und Sturm

Der Vater der Sechsjährigen rannte nach dem Unglück zurück zu seinem Wagen und brachte seine schwer verletzte Tochter mit dem Auto zu einem geeigneten Platz, wo der alarmierte Rettungshubschrauber landen konnte. Die Crew des Notarzt-Helikopters startete trotz starken Regens, der inzwischen eingesetzt hatte. Nach der Stabilisierung des Mädchens gemeinsam mit der Rettung aus Gmunden wurde es nach Linz geflogen. Die Kindergarten-Gruppe sowie deren Betreuer wurden nach dem Vorfall vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

(apa/makl/fd)

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen

Immer mehr österreichische Touris

Pfingsten in Lignano

Putin bereit zu Waffenruhe

Das berichtet ein Insider

Lieferkettengesetz abgesegnet

Grünes Licht von EU-Staaten