Von Pistenraupe überrollt

Wie durch Wunder unverletzt

(14.03.2022) Dieser Snowboarder hat nochmal Glück gehabt! Ein Snowboarder ist am Freitag in Vorarlberg nämlich von einer rückwärtsfahrenden Pistenraupe überrollt worden. Er hat sich in eine Hohlstelle der Piste gekauert und hat den Unfall wie durch ein Wunder ohne eine einzige Verletzung überstanden. Nur sein Snowboard hat einige Schäden davongetragen. Der Vorfall hat sich auf einer gesperrten Talabfahrt im Skigebiet Golm zugetragen.

Der deutsche Snowboarder bleibt am Freitag um ungefähr 19:45 Uhr etwa drei Meter hinter der Pistenraupe stehen. Das Fahrzeug fängt aber plötzlich an sich mit angehobener Fräse rückwärtszubewegen, damit sie die Hohlstelle, die durch Skifahrer entstanden ist, ausgleichen kann. Als der Deutsche die Situation erkennt, hat er keine Chance mehr zu entkommen. Also legt er sich in die Hohlstelle und schafft es so, genau zwischen die zwei Raupen der Maschine zu kommen. Sofort bleibt der Fahrer stehen, als der Snowboarder vor seinem Schneeschild auftaucht.

(MR)

Lech: Mehr Missbrauchsfälle?

Womöglich mehr Opfer

Schon 5 Lawinen-Tote!

Alleine in Tirol!

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika