Von Spital abgewiesen - tot

Mann in Griechenland stirbt

(15.07.2022) Entrüstung und Entsetzen in Griechenland: Ein Mann soll mit Brust- und Rückenschmerzen in ein Krankenhaus gegangen und dort abgewiesen worden sein. Er sei nur Minuten später vor der Tür des Hospitals zusammengebrochen und gestorben, berichteten griechische Medien am Freitag. Ob es sich bei der Todesursache etwa um einen Herzinfarkt handelte, war zunächst nicht klar.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwochabend in der Hafenstadt Patras. Den Berichten zufolge hatte der Mann über Muskelschmerzen in Brust und Rücken geklagt, woraufhin eine Krankenschwester ihn an ein anderes Krankenhaus verwies, das an dem betreffenden Tag für den Bereitschafts- und Notdienst zuständig war. Gesundheitsminister Thanos Plevris ordnete eine Untersuchung an: "Jeder, der mit einem Notfall in ein Krankenhaus kommt, muss angemessen versorgt werden."

(mt/apa)

Landtagswahlen in Tirol

ÖVP stürzt ab, liste fritz legt zu

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste