Von Spital abgewiesen - tot

Mann in Griechenland stirbt

(15.07.2022) Entrüstung und Entsetzen in Griechenland: Ein Mann soll mit Brust- und Rückenschmerzen in ein Krankenhaus gegangen und dort abgewiesen worden sein. Er sei nur Minuten später vor der Tür des Hospitals zusammengebrochen und gestorben, berichteten griechische Medien am Freitag. Ob es sich bei der Todesursache etwa um einen Herzinfarkt handelte, war zunächst nicht klar.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwochabend in der Hafenstadt Patras. Den Berichten zufolge hatte der Mann über Muskelschmerzen in Brust und Rücken geklagt, woraufhin eine Krankenschwester ihn an ein anderes Krankenhaus verwies, das an dem betreffenden Tag für den Bereitschafts- und Notdienst zuständig war. Gesundheitsminister Thanos Plevris ordnete eine Untersuchung an: "Jeder, der mit einem Notfall in ein Krankenhaus kommt, muss angemessen versorgt werden."

(mt/apa)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City