Vor Rettern geflüchtet

Paragleiter stürzt ab

(22.07.2021) Was dieser Niederländer gestern getan hat, ist kaum zu glauben!

Paragleiter stürzt ab

Gestern Mittag der 66-Jährige seine Paragleiter Tour in Berg im Drautal (Kärnten), doch schon kurz nach dem Start verfängt sich die Bremsleine des Schirms am Rücken. Es kommt zu einem Absturz aus fünf Metern Höhe.

Mann flüchtet

Der Niederländer schafft es zwar selbst wieder zurück an den Startplatz, klagt jedoch über starke Rückenschmerzen. Es wird ein Rettungshubschrauber alarmiert. Der Mann flüchtet daraufhin vom Gelände und der Einsatz muss abgebrochen werden.

Keine Unfallversicherung

Als die Polizei und Bergrettung den 66-Jährigen endlich auf einer Almhütte findet, gesteht dieser, dass er geflüchtet sei, weil er keine Unfallversicherung besitzen würde. Er hat außerdem behauptet, dass die Rückenschmerzen nur leicht seien und er selbst einen Arzt aufsuchen würde.

Schwere Rücken- und Wirbelverletzungen

Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass sich der Niederländer schwere Rücken- und Wirbelverletzungen durch den Sturz zugezogen hat.

(CH)

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark

Trump-Prozess

Wie geht's jetzt weiter?

Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel

Riesenzecken machen sich breit

Bereits in Norditalien

Elektriker: 115% Preisdifferenz

AK checkt Stundensätze

18-Jähriger stürzt in Tod

OÖ: Horror-Arbeitsunfall

Teenies mixen Sprit: Vollbrand

Haus völlig abgebrannt