Vorarlberger (35) tot am Berg

Frau wird noch vermisst

(14.09.2023) Tragische Gewissheit gibt es ab heute! Ein seit Mitte August vermisster Bergsteiger aus Österreich ist bei Grindelwald tot aufgefunden worden. Es handelt sich bei dem 35-jährigen Österreicher um einen der beiden Alpinisten aus Vorarlberg, die seit Mitte August nach einem Eisabbruch mit Lawinenniedergang vermisst wurden. Der Mann war am Dienstag bei einem Transportflug in einer Gletscherspalte im Eismeer gesichtet worden sei, wie die Berner Kantonspolizei am heutigen Donnerstag mitteilte.

Keine Spur von Begleiterin

Von seiner ebenfalls vermissten Bergkameradin fehlte weiter jede Spur. Die beiden Österreicher hatten sich auf dem Zustieg zu der auf 3.355 Metern Seehöhe gelegenen Mittellegihütte befunden, als es zum Eisabbruch kam, teilte die Polizei im August in einer Presseaussendung mit. Bereits kurz danach sei bei der Polizei die Meldung eingegangen, dass zwei Personen nach einem Eisabbruch mit Lawinenniedergang mutmaßlich verschüttet worden seien. Bei der umgehend eingeleiteten Suche konnten zwar Ausrüstungsmaterial, jedoch keine Personen gefunden werden, hieß es. Die Suche nach den beiden Verschütteten hätte wegen schwieriger Bedingungen unterbrochen werden müssen.

(fd/apa)

Unklare Substanz trat aus

Großeinsatz in Salzburg

Hilton: Instagrampremiere

Paris zeigt erstmals Tochter

Spice Girls Comeback?

Victoria Beckhams 50er Feier

Alles ist Möglich!

5-fachjackpot mit 5,5 Mille!

EU: Gewalt im Westjordanland

Und...Luftabwehr für Ukraine

Teichtmeister vor Gericht

Klage auf Schadenersatz

Höllenmond im Überblick

Jupiters Mond io ganz nah

Auto rast in Geburtstagsparty!

2 Kinder tot und 9 verletzt!