Vorsicht "Geisterschaf"!

Autobahn gesperrt

(14.08.2023) Achtung „Geisterschaf“ gesichtet! Am Sonntagnachmittag haben zwei Schafe auf der A99 bei Hohenbrunn im Landkreis München ihr Unwesen getrieben. Die Tiere sind von ihrer Weide geflohen und über die Fahrbahn gelaufen. Laut dem Bericht der Polizei, war eines der beiden für 200 Meter als „Geisterschaf“ in Richtung Norden unterwegs gewesen. Glücklicherweise ist es zu keinem Unfall gekommen.

Autobahnsperrung notwendig

Eine Motorradstreife hat versucht die zwei Ausreißer in Richtung Böschung zu treiben. Währenddessen hat die Feuerwehr die Autobahn abgesichert. In Richtung Süden wurde der Verkehr für 15 Minuten angehalten und danach mit reduzierter Geschwindigkeit in beiden Richtungen fortgeführt.

Schließlich sind die Schafe einzelne Wege gegangen. Eines ist in ein Maisfeld geirrt, das andere hat sich zurück Richtung Autobahn bewegt, die Betongleitwand überwunden und ist anhand der Rettungsgasse in falscher Richtung geflüchtet. Sie haben aber sogar die Einsatzkräfte abgehängt! Die Schafe haben zwischen den „amüsierten“ Autofahrern, die Böschung hinauf ins Grüne gefunden. Der Eigentümer der Tiere wurde ermittelt und informiert.

(CP)

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben

Mädchen (2) von Türe begraben!

Gmunden: Kind schwer verletzt!

Bad Goisern: Quadunfall

Mann (39) stirbt an Unfallort

Feuerwehrmann rettet Hund

Sprung in Donaukanal

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten