Wahlbetrug: FPÖ setzt Belohnung aus

(05.10.2015) Blaue Warnung vor Wahlbetrug! Wenige Tage vor der Wien-Wahl setzt die FPÖ eine Belohnung von 5.000 Euro für Informationen über Wahlmanipulationen aus. Die Freiheitlichen behaupten, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Wahlbetrug gekommen sei. So sollen gültige Stimmzettel bei der Auszählung durch das Hinzufügen eines zweiten Kreuzes ungültig gemacht worden sein.

Besonders wilder Wahlbetrug soll in Alters- und Pflegeheimen passieren, so FPÖ Wien-Landesparteisekretär Toni Mahdalik:
“Demente Menschen sollen dort ihre Wahlkarten im Beisein des Pflegepersonals ausfüllen. Und die Patienten wissen ja oft gar nicht mehr, was sie tun. Und wenn das Pflegepersonal das Kreuzerl bei der SPÖ sehen will, dann wird es auch dort gesetzt. Eine Sauerei, das ist Betrug.“

Endlich ist es vorbei!

Kims Scheidung ist finalisiert

Billie Eilish's erstes Mal

Sie redet offen über ihn

HIV: Diskriminierung im Job

Heute ist Welt-Aids-Tag

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen