Waldbrandgefahr hoch wie nie

"Glasscherbe reicht schon"

(10.04.2020) Auch der kurze Spaziergang am ausgangsbeschränkten Osterwochenende kann zur Feuerkatastrophe führen. Die Wald- und Wiesenbrandgefahr ist momentan hoch wie selten zuvor. Die Feuerwehr warnt: Nicht nur die achtlos weggeworfene Zigarette beim Spaziergang oder der Griller im Garten sorgen für Gefahr. Sogar eine Glasscherbe kann jetzt durch entsprechende Sonneneinstrahlung Feuer auslösen.

Niederösterreichs Feuerwehrsprecher Franz Resperger:
"Wenn die Sonne eine gewisse Zeit draufheizt, entstehen enorme Temperaturen und es kann tatsächlich zu einem Brand kommen. Man darf das nicht unterschätzen."

Besonders der Wind macht die Sache momentan so gefährlich, sagt Resperger:
"Wir hatten das Problem immer wieder in den letzten Tagen. Der Wind sorgt dafür, dass sich die Flammen rasch ausbreiten und blitzschnell drehen. Unsere Kameraden mussten teilweise vor 10 Meter hohen Flammen flüchten. Also bitte wirklich aufpassen!"

(mc)

Öl-Embargo: Spritwucher?

Tanken wieder unleistbar?

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn