Ware defekt: Lieferant beschossen

(23.03.2017) Im steirischen Bezirk Leibnitz ist der Streit um eine fehlerhafte Lieferung völlig eskaliert. Ein 45-jähriger Unternehmer soll sich beim Fahrer über die angeblich defekte Ware beschwert haben, der dürfte sich aber geweigert haben, diese auszutauschen. Der Unternehmer rastet daraufhin aus, holt aus seinem Büro ein Gewehr und drückt ab. Zum Glück geht der Schuss nur Richtung Boden. Danach schießt er noch ein weiteres Mal in die Luft und zersticht in seinem Wutrausch auch noch die Reifen des Lieferanten-Autos. Die Polizei nimmt ihn fest.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:

“Bei der Einvernahme hat er angegeben, dass er zuvor zwei Bier getrunken hätte. Warum er aber dermaßen ausgerastet ist, bleibt unklar. In seiner Wohnung sind vier weitere Langwaffen sichergestellt worden.“

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu

CoV-Telegram-Netzwerk aktiv

Immer noch Verschwörungstheorien

Vergiftung: 6 Personen im Spital

Polizei ermittelt