Warnung vor Influencer-Drinks

Gefährliche Koffeinbomben

(23.04.2024) Kleidungsstücke, Kalender, Duschschaum und Co. InfluencerInnen weltweit nutzen ihre Reichweite, um ihre eigenen Produkte zu entwickeln und zu verkaufen. Zielgruppe sind meist Jugendliche und Kinder. Neuerdings haben einige Social Media Sternchen den Energydrink und Limonaden Markt entdeckt. Der Verein für KonsumentInneninformation (VKI) warnt nun vor den beliebten Produkten. Grund ist, dass die Getränke insbesondere für die jungen KonsumentInnen überaus schädlich sind. Eine Prüfung der Inhaltsstoffe weist einen unfassbar hohen Koffeingehalt auf.

großer hype um prime

Prime, eine US-amerikanische Energydrinkmarke, sorgt für Aufregung. Gegründet wurde das Unternehmen von einem amerikanischen Influencerduo. Mittlerweile ist das Produkt weltweit erhältlich. Der VKI macht darauf aufmerksam, dass eine 0,355 Liter Dose satte 200 Milligramm Koffein enthält. Verglichen mit einer Dose Red Bull enthält Prime 2,5-mal so viel Koffein. Man darf dabei nicht übersehen, dass Red Bull nur 250 Milliliter Inhalt hat. Schwangere und Kinder sollten beide Getränke idealerweise nicht konsumieren.

Prime

Der Drink

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) meint, dass der Konsum von mehr als drei Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht für Kinder und Jugendliche schädlich ist. Es kann unter anderem für Kurzatmigkeit, oder schwere Übelkeit sorgen. Die Getränke von Prime überschreiten den Höchsttageskonsum des Stoffes deutlich. Eine Person mit 45 Kilogramm Körpergewicht dürfte in der Regel nur maximal 135 Milligramm Koffein zu sich nehmen.

(LV)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung