Warnung vor Lösegeld-Viren

"Geld her - sonst löschen wir deine Daten!" Eine neue Form der Cyberkriminalität ist auf dem Vormarsch. Und zwar Lösegeld-Viren, die sogenannte 'Ransomware'. Die Software verschlüsselt Bilder, Texte und andere Dateien. Um die Daten wieder zu entschlüsseln, sollen die User Lösegeld zahlen. Zunächst sind vor allem Firmen betroffen gewesen. Jetzt attackieren die Daten-Kidnapper aber auch immer öfter private Nutzer. Experten raten unbedingt Virenschutzprogramme zu verwenden und regelmäßig Backups zu machen, um seine Daten zu sichern. Das gilt übrigens auch fürs Smartphone.

Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“Auch ein Handy kann natürlich von solchen Viren befallen werden. Daher wichtige Fotos und andere Dateien regelmäßig auf den PC kopieren. Und es gibt auch für Smartphones sehr gute Virenschutzprogramme.“

Was kannst du also tun?

  • Prüfe dein Virenschutzprogramm regelmäßig auf Updates, wenn es das nicht eigenständig und automatisch macht
  • Mach' regelmäßig Backups deiner Daten - etwa auf einer externen Festplatte
  • Schütze auch dein Handy! Gerade auf mobilen Geräten befinden sich oft einzigartige Fotos bzw. andere Dateien, und Virensoftware solltest du auch hier verwenden
  • Wenn der Fall eintritt: Auf gar keinen Fall solltest du das Lösegeld bezahlen!
  • Stattdessen solltest du besser das Gerät zu einem IT-Fachmann bringen

Strache aus FPÖ ausgeschlossen

Es ist fix!

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung