Warnung vor Spionage-Puppe

(07.12.2016) Achtung vor dem Spion im eigenen Kinderzimmer! Der Verein für Konsumenteninformation warnt jetzt vor der Spielzeugpuppe „Cayla“. Der Grund: Die sprechende Hightech-Puppe ist extrem unsicher und ein ungeschütztes Tor zur Außenwelt. Sie wird über ein Smartphone oder Tablet mit dem Internet verbunden. Diese Verbindung ist aber so unsicher, dass die Daten einfach an Dritte weitergegeben werden können. Zudem kann sich jeder leicht über Bluetooth mit der Puppe verbinden und so die Kids abhören.

Konsumentenschützerin Ulrike Docekal vom VKI:
"Man kann die Puppe wie ein Bluetooth-Headset verwenden. Das heißt, auch wenn mit der Puppe gerade nicht gespielt wird und wenn sie nur eingeschaltet in der Wohnung liegt, kann sich jemand über Bluetooth mit ihr verbinden und hört dann mit, was gesprochen wird. Oder wenn die Kinder gerade mit der Puppe spielen, kann sich jeder verbinden und mit den Kids sprechen."

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat