Wasserrechung: 15.000€

Vor Schock gestorben

(27.12.2023) In Italien ist jetzt eine 88-jährige Frau gestorben, weil sie ihre Wasserrechnung so in Aufruhr versetzt hat. Der Betrag hat sich nämlich auf über 15.000€ belaufen. Davon berichtet die lokale Tageszeitung "Il Secolo XIX". Die Hälfte der Rechnung soll von der Bank der Frau schon überwiesen worden sein, weil sie zuvor eine Einzugsermächtigung erteilt hat.

Rechnung war falsch!

Die Frau erhält die Rechnung vor drei Wochen. Das versetzte die 88-Jährige so sehr in Aufregung, dass sie ins Krankenhaus von Sanremo auf die Intensivstation eingeliefert werden musste. Eigentlich hätte die Pensionistin für den Zeitraum von August bis Oktober nur 65 Euro zahlen müssen. Vermutet wird, dass der Irrtum auf einen fehlerhaften Zähler oder einen Fehler bei der Ablesung zurückzuführen ist. Der Wasserversorger Iren entschuldigte sich bei der Familie und erstattete den Betrag. Diese fordert jetzt eine Untersuchung über den Fall, berichteten lokale Medien.

(APA/DS)

Saharastaub, Regen, Föhn

Das Wetter fürs Wochenende

Wien: Mädchen (12) vergewaltigt

Täter zwischen 13 und 18

Wirbel um Alec Baldwin

Unschuld wird angezweifelt

Mädchen (3) überfahren!

Tödlicher Autounfall!

SGB: Schule in Quarantäne

Virenausbruch in Volksschule

Lawine tötet 21-Jährigen

Drama im Urlaubsparadies

Raser verlieren ihr Auto

Ab 1.März 2024

Katze zu Tode gequält!

Tier gehörte der Freundin