Wegen Kekse im Spital

Vergiftungserscheinungen

(10.09.2023) Für einen 23-Jährigen im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen hat der Genuss von selbst gebackenen Keksen im Spital geendet. Er habe sie in der Nacht zum Samstag gemeinsam mit zwei Freunden in Dahlem hergestellt, teilte die Polizei Euskirchen am Sonntag mit. Kurz darauf habe sich das Trio an die Rettung gewandt. Der Notruf gestaltete sich laut Polizei kompliziert. So konnten die Männer kaum mehr verständlich sprechen und nicht mehr angeben, wo sie genau waren.

Der 23-Jährige sei letztlich mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus gefahren worden. Was in den Keksen steckte, werde derzeit noch ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei in Euskirchen.

(APA/JuF)

Leverkusen Meister!

Erstmals in Vereinsgeschichte

Innsbruck-Wahl: Ergebnis da

Stichwahl Willi - Anzengruber

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen