Wegen Schlafwandelns frei

Mann will Frau erwürgen

(23.02.2024) Skurriler Fall in Italien: ein Mann hat dort versucht, nachts seine Frau zu erwürgen. Jetzt ist er von einem Gericht in der lombardischen Stadt Brescia freigesprochen worden. Der Grund? Er ist schlafgewandelt. Als er in der Nacht zum 4. Jänner 2021 seine Hände um den Hals seiner Frau gelegt hat und sie versucht hat im Schlaf zu erwürgen, war er sich nicht bewusst darüber, was er tut. Die Frau war nicht als Anklägerin vor Gericht aufgetreten.

Frau hielt Mann für Einbrecher

Die Frau ist aufgewacht, als sie eine Hand um ihren Hals gespürt hat. Anfang hat sie ihren Mann für einen Einbrecher gehalten. Dann erkennt sie aber ihren 60-jährigen Mann, der "wie in Trance" war. Die Frau hat den Mann in einen Finger gebissen. Der Mann wacht auf!

Mann springt aus Fenster

Als er merkt, was er getan hat, springt der Mann aus Verzweiflung aus dem dritten Stock seiner Wohnung. Dabei bricht er sich beide Beine und muss vier Monate lang im Krankenhaus verbringen. Die Frau weigert sich, Klage gegen ihn einzureichen. Vor Gericht konnte der Angeklagte beweisen, dass er als Schlafwandler gehandelt hat. "Sein Gehirn war ausgeschaltet, der Mann konnte nicht wissen, was er tat", so die Worte des Sachverständigen des Ermittlungsrichters im Gerichtssaal.

(EC/APA)

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?