Weiße Weihnachten?

so stehen die Chancen

(14.12.2020) Dieses Jahr sieht die Schneelage in Teilen Österreichs gar nicht so schlecht aus- bis jetzt. Aber wird Frau Holle auch noch zu Weihnachten ihre Kissen für uns schütteln?

Erste Prognosen

Die ersten Prognosen für Weihnachten sind zwar da, die Schwankungsbreite sei aber durchaus noch relativ groß und kann sich ändern, erklärt Meteorologe Florian Pfurtscheller von der UBIMET im Interview mit heute.at. Für den Heiligen Abend sei im Moment zwar Schneeregen für Wien gemeldet, dies könne sich aber mit dem nächsten Modelllauf wieder ändern. Vorauszusehen ist aber auf jeden Fall ein Atlantiktief ab dem vierten Adventsonntag. Kurz vor Weihnachten wird es also sehr wechselhaft werden- auch hier sei es aber noch schwierig, Genaueres zu prognostizieren, so Pfurtscheller.

noch alles offen

Wegen der Strömung des Atlantiktiefs sei die Wahrscheinlichkeit für Schnee unter 400-500m Seehöhe eher gering. Konkret bedeutet dies, dass man von Wien bis Linz, Eisenstadt und Graz eher nicht auf Schnee hoffen sollte. Besser stehen die Chancen in den höher gelegenen Städten wie Salzburg, Innsbruck, Bregenz und Klagenfurt. Aber noch ist die Hoffnung nicht verloren- exakte Prognosen können erst Ende der Woche getroffen werden- es steht also alles noch offen.

(vb)

Mit Post verschickt

200 kg Gorilla auf reisen

Endlich ist es vorbei!

Kims Scheidung ist finalisiert

Billie Eilish's erstes Mal

Sie redet offen über ihn

HIV: Diskriminierung im Job

Heute ist Welt-Aids-Tag

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst