Welpenhandel im Internet boomt!

(25.02.2014) Der Welpenhandel im Internet boomt! Aber: Oft handelt es sich um Betrüger, die angebliche Straßenhunde über Facebook und Co. verkaufen! Die meisten kommen aus osteuropäischen Ländern wie Ungarn, Tschechien oder der Slowakei. Aber: Viele Tiere sind nicht geimpft, krank und sterben kurz nach der Ankunft in Österreich. Oft bleiben Lieferungen sogar aus, das Geld ist dann weg.

Es wird einfach mit der Mitleidsmasche gearbeitet, sagt Mario Hejl vom Bundeskriminalamt:
“Wir können grundsätzlich nur dazu raten, wer ein Tier kaufen will, sich dieses vorher anzusehen. Vielleicht sollte man das Tier vorher auch untersuchen lassen, um es auf Krankeheiten zu überprüfen. Wir raten grundsätzlich von Käufen im Ausland oder auch im Internet ab. Wer ein Hundebaby will, sollte lieber zu einem heimischen Züchter oder zu einer heimischen Tierhandlung gehen.“

Tempo 30 in ganz Spanien

"Slow down" in allen Orten

Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie

E-Bike-Tour im Schneechaos

Kopfschütteln bei Bergrettung

CoV: Sollen wir entscheiden?

Volksabstimmung über Gesetze

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise

440 Dosen in Kärnten übrig

keine Zeit wegen Freizeitaktivitäten

30-Grad-Marke geknackt

wärmster Montag in Österreich

19.05.: Allgemeine Öffnungen fix

Hier alle Details zu den Öffnungen