Welpenschmuggel in OÖ

8 Hundebabys voller Parasiten

(26.09.2019) Dubioser Fall von Welpenschmuggel in Oberösterreich. Tierretter haben aus einer Wohnung in Ried im Innkreis acht Hundebabys befreit. Die Wohnungsbesitzerin behauptet, ein fremdes Paar hätte sie auf der Straße gefragt, ob sie für eine paar Stunden auf die Welpen aufpassen könnte. Sie hätte eingewilligt, danach aber nie wieder etwas von den beiden gehört. Nach ein paar Tagen soll sie dann selbst die Behörden alarmiert haben.

Johanna Stadler von der "Pfotenhilfe":
"Wir haben starke Zweifel an dieser Story. Aber das müssen die Behörden klären. Wir kümmern uns jedenfalls um die Hunde. Sie waren voller Würmer und Flöhe und hatten starken Durchfall. Inzwischen geht es ihnen aber schon deutlich besser. Wir suchen jetzt ein liebevolles Zuhause für sie, die Hunde werden aber noch bis Mitte Oktober bei uns bleiben."

Welpen Pfotenhilfe Ried

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung

95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

Wiener stürzt aus Fenster

während Corona-Party