Weniger drin: Achtung, Mogelpackungen

Mehr Transparenz im Supermarkt

(12.04.2023) Ist auch dir schon aufgefallen, dass da in vielen Lebensmittelpackungen plötzlich weniger drin ist als früher? Die SPÖ sagt jetzt Mogelpackungen den Kampf an und fordert mehr Transparenz in den Supermärkten. Auf Grund der Teuerung tricksen nämlich immer mehr Produzenten bei den Mengen und der Qualität. Um den Preis für das Produkt einigermaßen zu halten, wird entweder weniger in die Packung gegeben, oder man verwendet minderwertige und somit billigere Rohstoffe.

Darüber ärgern sich auch die heimischen Händler, die versuchen, diese Mogelpackungen so gut es geht zu entlarven, sagt Rainer Will vom Handelsverband:

"Wenn die Ohren vom Schokohasen plötzlich deutlich kleiner sind, wenn statt 100 nur noch 70 Gramm Aufstrich in der Packung sind, dann werden wir natürlich so gut es geht aktiv. Wir haben auch schon einige Produkte, bei denen es wirklich extrem war, deswegen aus den Regalen genommen."

Da aber auch die Händler nicht alle Produkte kontrollieren und streichen können, fordert SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Christian Drobits nun gesetzliche Regelungen und mehr Transparenz.

(mc)

Pilze-Familienessen: 3 Tote

Gastgeberin vor Gericht

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv