Weniger Steuern für Geimpfte?

Forderung von Ärztekammer

(08.10.2021) Weil die Impfrate in Österreich weiter stagniert, hat der Präsident der Österreichischen Ärztekammer Thomas Szekeres jetzt vorgeschlagen, dass Geimpfte weniger Steuern zahlen sollen!

"Jeder, der sich impfen lässt, leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass wir zurück zur Normalität kommen und wir uns weitere Lockdowns ersparen, die uns und unserem Land teuer zu stehen kommen“ so Szerekes.

Wie genau diese steuerlichen Erleichterungen aussehen sollen, sagt Szekeres nicht. Das müsse die Politik entscheiden, er sei sich aber sicher, dass eine solche Regelung einen deutlichen Effekt zeigen würde.

"Wenn es uns gelingt, mit einer hohen Durchimpfungsrate nach den Beispielen Dänemarks oder Norwegens die Schutzmaßnahmen weitgehend aufheben zu können, dann würde sich die Investition auf jeden Fall lohnen"

Auch aktuelle Studien zeigen, dass weitere Anreize auf die Bevölkerung motivierend wirken.

(FJ)

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück