West-Nil-Fieber wird heimisch

(08.10.2018) Jetzt könnte sich in Österreich schon bald eine neue Krankheit festsetzen, gegen die es keine Impfung und kein Medikament gibt: Das West-Nil-Fieber! Diese Virusinfektion macht sich derzeit in Europa breit, allein in Österreich gibt es heuer bereits 24 Fälle. Die Dunkelziffer dürfte aber weit höher sein.

Denn zum Glück verläuft das West-Nil-Fieber meistens harmlos, eventuell mit leichten Grippe-Symptomen. Doch europaweit sind heuer auch schon 115 Menschen daran gestorben.

Die Zugvögel bringen das Virus zu uns, die Gelsen übertragen es dann weiter. Tropenmediziner Heinrich Stemberger:
"Pro Mensch braucht es 5.000 Gelsen, damit Infektionen sich ausbreiten. Dieses Verhältnis haben wir derzeit zum Glück nicht. Wenn sich das aber ändert, dann wird das West-Nil-Fieber bestimmt auch in Österreich heimisch."

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen

Messer-Angreifer stellt sich

Flucht von Wien nach Graz

Wolf-Abschusspläne

Verordnung in Pinzgau

Corona-Infektionsrisiko

Geimpfte: 2 Drittel niedriger

Influencer vs. Impfskepsis

Social-Media-Stars für Impfung