Wett-Skandal bei French-Open?

Polizei ermittelt bei den Frauen

(06.10.2020) Wurde bei den French-Open ein Spiel manipuliert? Schwere Anschuldigungen, die selbst Experten überraschen würden. Trotzdem sollen Wettbetrüger das Erstrunden-Match zwischen Andreea Mitu/Patricia Maria Tig (beide aus Rumänien) und Madison Brengle/Yana Sizikova (USA/Russland) in Paris manipuliert haben. Das berichtet nun die deutsche Tageszeitung “Welt”.

Es handelt sich hier um das Frauendoppel vom 30. September. Bereits kurz nach dem Duell sollen erste Gerüchte über eine mögliche Manipulation aufgekommen sein. Im Fokus der Manipulatoren soll das fünfte Spiel im zweiten Satz gestanden haben. Aufnahmen zeigen, wie die Russin Sizikova zwei Doppelfehler in kurzer Zeit verursacht. Bei einem weiteren Punktverlust scheint sie leicht auszurutschen.

Solche Szenen sieht man jedenfalls selten im Profi-Tennis. Wie hoch die platzierten Wetteinsätze sind, ist bislang unklar. Es soll sich jedoch um mehrere Hunderttausend Euro handeln. Die Polizei ermittelt nun, inwiefern die Spielerinnen der Partei in die mutmaßliche Manipulation involviert waren.

(jf)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich