WhatsApp: Angst vor Kettenbriefen

(21.07.2017) Für dich ist es vielleicht nur Blödsinn, deine kleine Schwester bekommt aber tatsächlich Panik! Auf WhatsApp boomen derzeit Kettenbriefe. Das sind Horror-Nachrichten, in denen User aufgefordert werden, die Nachricht an möglichst viele Freunde weiterzuleiten. Sonst würde man selbst oder ein Familienmitglied verstümmelt oder ermordet werden. Und das versetzt Kinder tatsächlich in Angst. Sie verstehen oft nicht, dass es sich um frei erfundenen Schwachsinn handelt und schicken die Meldungen panisch weiter. Und selbst danach bleibt die Angst da.

Nimm diese Kettenbriefe also ernst und hilf deinem Geschwisterchen, sagt Matthias Jax von 'saferinternet.at':
“Selbst wenn ein Kind verstanden hat, dass es sich um eine erfundene Nachricht handelt, kann der nächste Kettenbrief wieder Angst auslösen. Jeder Text ist anders, jedes Kind reagiert anders. Wichtig ist, dass man mit dem Kind darüber spricht und ihm wirklich die Angst nimmt.“

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf

Hietzing: Corona-Party in Klinik

16 Mitarbeiter rausgeschmissen

„Pizza Bussi Ciao"

Influencerin eröffnet Pizzeria